Rodney Graham : Canadian Humourist

11. September – 03. November 2012

Rodney Graham: Canadian Humourist, 2012, 248,8 x 182,9 cm - 9 x 6 ft., Großbilddia in Leuchtkasten
Rodney Graham: Canadian Humourist, 2012, 248,8 x 182,9 cm - 9 x 6 ft., Großbilddia in Leuchtkasten
  • Canadian Humourist, 2012, 243,8 x 182,9 cm - 96 x 72 in., Großbilddia in Leuchtkasten
  • Smoke Break 2 (Drywaller), 2012, 2-teilig, jeweils 303,8 x 182 cm - 119.6 x 71.6 in., Großbilddia in Leuchtkasten
  • Betula Pendula 'Fastigiata' (Sous-Chef on Smoke Break), 2011, 243,8 x 182,9 cm - 96 x 72 in., Großbilddia in Leuchtkasten
  • Old Punk on Pay Phone, 2012, 235,3 x 151,4 cm - 92.6 x 59.6 cm, Großbilddia in Leuchtkasten
  • Canadian Humourist - Blue, 2012, 76 x 56 cm - 30 x 22 in., Inkjet Druck, signiert
  • Canadian Humourist - Green, 2012, 76 x 56 cm - 30 x 22 in., Inkjet Druck, signiert
  • Canadian Humourist - Orange, 2012, 76 x 56 cm - 30 x 22 in., Inkjet Druck, signiert
  • Canadian Humourist - Pink, 2012, 76 x 56 cm - 30 x 22 in., Inkjet Druck, signiert
  • Canadian Humourist - Purple, 2012, 76 x 56 cm - 30 x 22 in., Inkjet Druck, signiert
  • Canadian Humourist - Yellow, 2012, 76 x 56 cm - 30 x 22 in., Inkjet Druck, signiert
  • Two Movements for Prepared Cello, 2010, 2 min 57 sec, Einkanalvideo auf Monitor, Ton Partitur
  • Installationsansicht
  • The System of Landor's Cottage. A Pendant to Poe's Last Story. 2nd Edition, 2012, 328 Seiten, 19 x 12,7 cm - 7.5 x 5 in., Buch, Saskia Gevaert Editions
  • Vathek - The System of Landor's Cottage - Deluxe Edition Red, 2012, 33,2 x 27,3 x 4 cm - 13.1 x 10.7 x 1.6 in., Buch in einer Box, Saskia Gevaert Editions, signiert und numeriert
  • Vathek - The System of Landor's Cottage - Deluxe Edition Green, 2012, 33,2 x 27,3 x 4 cm - 13.1 x 10.7 x 1.6 in., Buch in einer Box, Saskia Gevaert Editions, signiert und numeriert
  • To The Tattooist, 2012, 140 x 112 cm - 55.1 x 44.1 in., Siebdruck auf Papier (gerahmt), signiert und numeriert
  • Au Tatoueur, 2011, 32 x 25 cm - 12.6 x 9.8 in., Buch, Saskia Gevaert Editions, numeriert (nicht signiert)
  • Sunday Sun, 1937, 2012, 88 x 88 cm - 34.6 x 34.6 in., Großbilddia in Leuchtkasten
  • Super-Heavy Flute, 2012, 31,5 x 31,5 cm - 12.4 x 12.4 in., Schallplatte
  • Super-Heavy Flute, 2012, 31,5 x 31,5 cm - 12.4 x 12.4 in., Schallplatte, Installationsansicht
  • Meissonnier With My Thumbprint
  • Library Card
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht

Die Johnen Galerie zeigt ab dem 11. September 2012 ihre sechste Ausstellung mit Arbeiten des kanadischen Künstlers Rodney Graham. Seit den 1970er Jahren ist der in Vancouver lebende Künstler bekannt für sein humorvolles und subversives Spiel mit Figuren und Werken der westlichen Kulturgeschichte. Graham benutzt oft überraschende biografische Details, um Vergangenheit und Gegenwart, Leben und Werk in ein verwickeltes, abgründiges Verhältnis zueinander zu setzen.
Die aktuelle Ausstellung zeigt fünf neue Leuchtkästen, sowie konzeptuelle Arbeiten mit Text und Musik. 
In der Arbeit Canadian Humourist thematisiert Graham beispielsweise den bekannten kanadischen Autor und TV-Journalisten Pierre Berton als skurille Figur aus einer vergangenen Ära des Mediums Fernsehen. 
In Old Punk on Pay Phone bildet die letzte öffentliche Telefonzelle Vancouvers das Setting für eine ironisch-nostalgische Hommage an den Punk. 
Als Souschef parodiert Graham in Betula Pendula Fastigiata (Sous-Chef on Smoke Break) seine Stellung im Kunstbetrieb.
Als Ergänzung  zu seinen Leuchtkästen lässt Graham, basierend auf seiner Arbeit The King’s Part von 1999, eine Komposition von Friedrich dem Großen erklingen, wobei allerdings nur das Klappern der Flötentasten zu hören ist.
Zusätzlich stellt Graham seine neu gestalteten Ausgaben von The System of Landor’s Cottage in Bezugnahme auf Edgar Allan Poe, vor.


Die Werke Rodney Grahams 
(geb. 1949) wurden in zahlreichen Einzelausstellungen gezeigt: 
u.a. Vancouver Art Gallery (2012), Museu d’Art Contemporari de Barcelona (Barcelona, 2010), Museum für Gegenwartskunst (Basel, 2010), MoCA - Museum of Contemporary Art (Los Angeles, 2004) und im K21 - Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (Düsseldorf, 2003), documenta IX (1992).