Martin Boyce : Stellar Remnants

28. November – 24. Januar 2015

A Passageway for the Sky, 2014, 90 x 116 x 47 cm - 35.4 x 45.7 x 18.5 in., lackiertes Aluminium, Zement, lackierter Stahl
A Passageway for the Sky, 2014, 90 x 116 x 47 cm - 35.4 x 45.7 x 18.5 in., lackiertes Aluminium, Zement, lackierter Stahl
  • A Passageway for the Sky, 2014, 90 x 116 x 47 cm - 35.4 x 45.7 x 18.5 in., lackiertes Aluminium, Zement, lackierter Stahl
  • A Passageway for the Sky, 2014, 90 x 116 x 47 cm - 35.4 x 45.7 x 18.5 in., lackiertes Aluminium, Zement, lackierter Stahl
  • Satellite, 2014, 160 x 80 x 90 cm - 63 x 31.5 x 35.4 in., lackierter und gebeizter Stahl, verrostete Kette
  • Satellite, 2014, 160 x 80 x 90 cm - 63 x 31.5 x 35.4 in., lackierter und gebeizter Stahl, verrostete Kette (Detail)
  • Satellite, 2014, 160 x 80 x 90 cm - 63 x 31.5 x 35.4 in., lackierter und gebeizter Stahl, verrostete Kette (Detail)
  • Satellite, 2014, 160 x 80 x 90 cm - 63 x 31.5 x 35.4 in., lackierter und gebeizter Stahl, verrostete Kette (Detail)
  • Dead Star Constellation (looking down on an empty pool), 2014, 259 x 104 x 105 cm - 102 x 41 x 41.3 in., geschwärzter vernickelter Stahl, verrostete Stahlkette, lackierter Stahl, gegossene und lackierte Bronze
  • Dead Star Constellation (looking down on an empty pool), 2014, 259 x 104 x 105 cm - 102 x 41 x 41.3 in., geschwärzter vernickelter Stahl, verrostete Stahlkette, lackierter Stahl, gegossene und lackierte Bronze (Detail)
  • Dead Star Constellation (looking down on an empty pool), 2014, 259 x 104 x 105 cm - 102 x 41 x 41.3 in., geschwärzter vernickelter Stahl, verrostete Stahlkette, lackierter Stahl, gegossene und lackierte Bronze (Detail)
  • Dead Star Constellation (looking down on an empty pool), 2014, 259 x 104 x 105 cm - 102 x 41 x 41.3 in., geschwärzter vernickelter Stahl, verrostete Stahlkette, lackierter Stahl, gegossene und lackierte Bronze (Detail)
  • Dead Star Constellation (above a lake), 2014, 265 x 105 x 87 cm - 104.3 x 41.3 x 23.3 in., geschwärzter vernickelter Stahl, verrostete Stahlkette, lackierter Stahl, gegossene und lackierte Bronze
  • Dead Star Constellation (above a lake), 2014, 265 x 105 x 87 cm - 104.3 x 41.3 x 23.3 in., geschwärzter vernickelter Stahl, verrostete Stahlkette, lackierter Stahl, gegossene und lackierte Bronze (Detail)
  • Dead Star Constellation (above a lake), 2014, 265 x 105 x 87 cm - 104.3 x 41.3 x 23.3 in., geschwärzter vernickelter Stahl, verrostete Stahlkette, lackierter Stahl, gegossene und lackierte Bronze (Detail)
  • Dead Star Constellation (above a lake), 2014, 265 x 105 x 87 cm - 104.3 x 41.3 x 23.3 in., geschwärzter vernickelter Stahl, verrostete Stahlkette, lackierter Stahl, gegossene und lackierte Bronze (Detail)
  • Dead Star (red), 2014, 61 x 37 x 43 cm - 24 x 14.5 x 17 in., lackierter Stahl, gegossene und lackierte Bronze
  • Untitled (eclipse), 2014, 135 x 190 x 6 cm - 74.8 x 53.2 x 2.4 in., Jesmonite, bemaltes Sperrholz, lackierter Stahl
  • All the Skies, All the Ground, 2013, 190 x 135 x 5 cm - 74.8 x 53.1 x 2 in., Jesmonite, Farbe, Stahl
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht

Die Skulpturen, Fotografien und Installationen von Martin Boyce sind geprägt von seiner Auseinandersetzung mit Kunst, Architektur und Design der Moderne. Die Kluft zwischen utopischen Idealvorstellungen und Realität moderner Visionen wird von Boyce zu dunklen und poetischen Bildern verdichtet. Schönheit und Scheitern fallen ebenso ineinander wie der schützende Innenraum und die Gewalt der Natur.
Für die Ausstellung in der Johnen Galerie hat Martin Boyce zum ersten Mal eine Skulptur entwickelt, die auf der Form eines Kamins basiert. Der „Kamin“ öffnet den Ausstellungsraum zu einem weiteren Raum, wodurch die Geborgenheit des "Kaminzimmers" eine ambivalente Atmosphäre erhält, die Anklänge an den Surrealismus mitschwingen lässt. Nicht zuletzt fällt als Referenz René Magrittes Gemälde ‘Die durchbohrte Zeit (La Durée Poignardée)’ ein, in dem eine Dampflokomotive aus dem Innern eines Kamins in den Raum hineinschwebt. Desweiteren ist der Kamin höher angebracht, als dies gewöhnlich der Fall ist, was wiederum an den perspektivischen Kunstgriff von Carlo Mollinos Kamin in der Turiner Casa Mollino denken läßt.
Mobiles mit rostigen Ketten steigern die beschriebene Unsicherheit der Atmosphäre durch Assoziationen zu Bäumen, Vergänglichkeit und der Allmacht natürlicher Prozesse.
Die Arbeiten des Künstlers gleichen melancholischen Gedichten. Durch die Titel und die Texte in den Arbeiten wird diese Stimmung auch auf der sprachlichen Ebene angestimmt.
Martin Boyce (geboren 1967) lebt und arbeitet in Glasgow, wo er bis 1990 die Glasgow School of Art besuchte. 2011 wurde er mit dem Turner Prize ausgezeichnet. Einzelausstellungen seiner Werke u. a. im Museum für Moderne Kunst (MMK) Frankfurt (2002), Centre d’Art Contemporain Genf (2007), schottischer Pavillon der Biennale di Venezia (2009) und im Baltic Centre for Contemporary Art, Gateshead (2011). GB. 2015 wird Boyce Solo-Ausstellungen im Museum für Gegenwartskunst Basel und in der Rhode Island School of Design, Providence, USA zeigen.