Stefan Bertalan (Nachlass) : De Natura Rerum

27. April – 23. Juni 2012

Galerie 2

Network, 1975, 49 x 34,5 cm - 19 x 13.5 in., Farbstift auf Papier
Network, 1975, 49 x 34,5 cm - 19 x 13.5 in., Farbstift auf Papier
  • Network, 1975, 53 x 39 cm (gerahmt)- 21 x 15.5 in. (framed), colored pencil on paper
  • Untitled (Network, colored), 1978, 35,2 x 50,2 cm - 13.9 x 19.8 in., Buntstift auf Papier - colored crayon on paper
  • Untitled (Network), 1975, 35,2 x 50,2 cm - 13.9 x 19.8 in., Tusche auf Papier (Federzeichnung) - India ink on paper (pen drawing)
  • Untitled (Network, structural), 1975, 34,9 x 49 cm - 13.7 x 19.3 in., Tusche auf Papier (Federzeichnung) - India ink on paper (pen drawing)
  • Untitled (Network), 1978, 35,3 x 50,3 cm - 13.9 x 19.8 in., Tusche auf Papier (Federzeichnung) - India ink on paper (pen drawing)
  • Untitled (network, colored), 1978, 35,2 x 35,2 cm - 13.9 x 19.8 in., Buntstift auf Papier - colored crayon on paper
  • Untitled (Network), 1978, 35 x 49 cm - 13.8 x 19.3 in., Tusche auf Papier (Federzeichnung) - India in on paper (pen drawing)
  • Untitled (Network, colored), 1978, 34,6 x 49 cm - 13.6 x 19.3 in., Buntstift auf Papier - colored crayon on paper
  • Untitled (Network), 1978, 35,1 x 50,1 cm - 13.8 x 19.7 in., Tusche auf Papier (Federzeichnung) - India ink on paper
  • Untitled (Network with strong lines), 1978, 35,2 x 50,2 cm - 13.8 x 19.8 in., Tusche auf Papier (Federzeichnung) - India ink on paper (pen drawing)
  • Untitled (Network, unfinished), 1975, 35,2 x 50,2 cm - 13.8 x 19.8 in., Tusche auf Papier (Federzeichnung) - India ink on paper (pen drawing)
  • Snails and Spirals, 1972-78, Portfolio mit 22 Blättern - portfolio with 22 sheets, Bleistift, Filzstift, Röntgenaufnahme - pencil, felt-tip pen, x-ray
  • Sunflower, 1979, 50,2 x 32,6 cm - 19.8 x 12.9 in., Buntstift, Flizstift und Bleistift auf Papier - colored crayon, felt-tip pen and pencil on paper
  • Sunflower, 1980, 56,5 x 36,8 cm - 22.2 x 14.5 in., Kreidestift, Filzstift, Kugelschreiber und Bleistuft auf Papier - chalk, felt-tip pen, ball pen and pencil on paper
  • Sunflower, 1979, 50,1 x 32,6 cm - 19.7 x 12.8 in., Buntstift, Bleistift und Gouache auf Papier - colored crayon, pencil and gouache on paper
  • Sunflower, 50,1 x 32,6 cm x 19.7 x 12.8 in., Buntstift auf Papier - colored Crayon on Paper
  • Sunflower, 1980, Doppelseite, je 44 x 31,2 cm - double page, each 17.3 x 12.3 in., Filzstift, Buntstift und Bleistift auf Papier - felt-tip pen, colored crayon and pencil on paper
  • Sunflower, 1980, Doppelseite, je 46,2 x 32,4 cm x double page, each 18.2 x 12.8 in., Kreidestift, Filzstift und schwarze Tinte auf Papier - chalk, felt-tip pen and black ink on paper
  • Sunflower, 1980, Doppelseite, je 46 x 32,5 cm - double page, each 18.1 x 12.8 in., Kohlestift und Filzstift auf Papier - charcoal and felt-tip pen on paper
  • Sunflower; Sunflower Layout, 1980, Doppelseite, je 50,7 x 32,9 cm - double page, each 20 x 13 in., Filzstift, Tusche und Bleistift auf Papier - felt-tip pen, India ink and pencil on paper
  • Untitled (Tursilago-Farfara-Study from Casoaia), 1979, 59,4 x 42,5 cm - 23.4 x 16.7 in., Rötel, Buntstift und Aquarell auf Papier - red chalk, colored crayon and water color on paper
  • Sunflower, 1979, 47,9 x 66,2 cm - 18.9 x 26.1 in., Kohle, Filzstift, Tusche und Deckweiß auf Papier - charcoal, felt-tip pen, India ink and opaque white on paper
  • Sunflower, 1980, 54,5 x 69,5 cm - 21.5 x 27 in., Mischtechnik auf Papier - mixed media on paper, gerahmt - framed
  • Sunflower, 50,3 x 32,7 cm - 19.8 x 12.9 in., Mischtechnik auf Papier - mixed media on paper
  • Sunflowers, 69 x 54 cm - 27 x 21.3 in., rote Kreide, Bleistift, Filzstift auf Papier - red chalk, pencil, felt pen on paper, framed - gerahmt
  • Sunflower, 50,2 x 32,5 cm - 19.8 x 12.8 in., Mischtechnik auf Papier - mixed media on paper
  • Installationsansicht - installation view
  • Installationsansicht - installation view
  • Installationsansicht - installation view
  • Installationsansicht - installation view

„Die wohl prägnanteste Charakteristik der rumänischen Welt der 80er Jahre ist der Zustand der Armut, des Leerlaufs, des generalisierten Niedergangs der gesellschaftlichen Beteiligung und des unaufhaltsamen materiellen und kulturellen Ruins. Ähnlich den Menschen sehen auch die Gebäude, die Straßen, die Plattenbauten, sogar die neuen Eisenhütten- und Petrochemiewerke desolat aus.
In der Wissenschaft und Kultur machen sich Dilettantismus und propagandistisch angefeuerte Pseudo-Kompetenz breit, die schrittweise echtes Können ersetzen.

Gerade durch seine konsequent konstruktivistische Vergangenheit vermag es Stefan Bertalan, das von der Ernüchterung vor der dystopischen Wirklichkeit der Gesellschaft und der Zivilisation in den letzten Jahren des Kommunismus ausgelöste Trauma am ausgeglichensten zu illustrieren. Der Fall aus der abstrakten Vollkommenheit, aus dem Rationalismus und seinem Hang zum Geistigen und die reaktive Annäherung an eine faszinierend dystopische Wirklichkeit stellen eine Regung des kritischen Bewusstseins des Künstlers dar, der aus der Schutzhülle der abstrakten, vom Regime (und die Zugehörigkeit zum Regime meint auch die evasionistische oder kollaborationistische Mentalität des damaligen Kunstbetriebs) tolerierten Phantasien ausbricht, um in die terra incognita der Aberration einzutauchen.“ (S. 18)

„Bertalan flüchtet sich in die Pflanzenwelt, um dem autoritären Druck einer gewalttätigen Macht, die seine Existenz immer und immer wieder bedroht, zu entfliehen. Er verwünscht diese Macht und hält ihr den Garten Eden der Pflanzenwelt entgegen, wo Zuflucht, Protest, Entzücken, Verständnis und Glück Hand in Hand gehen.“ (S. 20)

Stefan Bertalan (*1930) besuchte bis 1962 das Institute of Fine Arts „I. Andreescu“ in Cluj, Rumänien. Bertalan war Mitbegründer der Gruppe 111, der ersten Gemeinschaft für experimentelle Kunst in Rumänien.

De Natura Rerum wurde organisiert von Erwin Kessler und Victor Man.

Zitiert aus: Erwin Kessler (Hg.): Der Selbstbestrafer (...). Die Kunst und Rumänien in den 80er – 90er Jahren. Rumänisches Kulturinstitut, 2010.