Michał Budny: Apollo

09. November – 23. Februar 2013

Galerie 2

Michał Budny: Untitled 08 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack
Michał Budny: Untitled 08 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack
  • Untitled 11 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack, Ruß
  • Michał Budny: Untitled 10 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack
  • Michał Budny: Untitled 09 (from Apollo), 2012, 3-teilig, je 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack, Ruß
  • Michał Budny: Untitled 09 (from Apollo), 2012, 3-teilig, je 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack, Ruß (Detail)
  • Michał Budny: Untitled 09 (from Apollo), 2012, 3-teilig, je 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack, Ruß (Detail)
  • Michał Budny: Untitled 09 (from Apollo), 2012, 3-teilig, je 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack, Ruß (Detail)
  • Michał Budny: Untitled 07 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack
  • Michał Budny: Untitled 06 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack
  • Michał Budny: Untitled 05 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Farbe, Ruß
  • Michał Budny: Untitled 04 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack
  • Michał Budny: Untitled 03 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack
  • Michał Budny: Untitled 02 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack
  • Michał Budny: Untitled 01 (from Apollo), 2012, 54 x 44 cm - 21.3 x 17.3 in., Papier auf Holzrahmen, Lack
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht
  • Installationsansicht

„Michał Budnys Skulpturen zeichnen sich durch präzise Dinghaftigkeit aus. Die Übersetzung von Gegenständen, Naturformen oder immateriellen persönlichen Erinnerungen in Papier, Pappe oder Holz bringt Objekte von minimalistischer Präsenz hervor, die eine ins Abstrakte verschobene Parallelwelt etablieren. In ihrer offenkundigen Fragilität verweisen sie auf Dinge jenseits von deren physischer Qualität und konfrontieren den Betrachter mit einer bestimmten Situation, sowohl psychisch als auch räumlich.“ (Vanessa Joan Müller für Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf)
In der aktuellen Ausstellung in der Johnen Galerie mit dem Titel Apollo möchte Budny eine Atmosphäre des Schwebens und Driftens erzeugen. Perlmuttartig schimmernde Bildobjekte aus verschiedenen Schichten einfacher Papiere verströmen gerade jene Menge an Energie, um im Betrachter die Wahrnehmung von Körper, Raum und Leichtigkeit zu stimulieren. Budnys Werke überwältigen nicht und erzählen keine Geschichten, sondern entschleunigen die Wahrnehmung, indem sie ein offenes, energetisches Feld entstehen lassen, in welchem der Betrachter keinen Halt findet. 

Michał Budny wurde 1976 in Leszno, Polen geboren. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt: Pinchuk Art Centre (Kiew, 2012), National Gallery of Art (Vilnius, 2012), Kunsthalle Nürnberg (2012), Kunstmuseum Stuttgart (2011), Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen (Düsseldorf, 2011), Neuer Kunstverein (Wien, 2011), Museum of Modern Art (Warschau, 2009), Museum of Art (Łódź, 2006), National Gallery of Art (Warschau, 2005), Center for Contemporary Art (Warschau, 2004).
Die Johnen Galerie zeigt ab dem 09. November 2012 ihre vierte Einzelausstellung mit Arbeiten des Künstlers.
Michał Budny
lebt und arbeitet in Warschau, Polen.