Anri Sala : Anri Sala, Air Cushioned Ride

01. März – 04. März 2007

  • Air Cushioned Ride, 2006, Videoprojektion (NTSC), Farbe, Stereo - Video projection (NTSC), color, stereo. 6'10'' looped. Edition 2/6 + 3 AP
  • Air Cushioned Ride, 2006, Videoprojektion (NTSC), Farbe, Stereo - Video projection (NTSC), color, stereo. 6'10'' looped. Edition 2/6 + 3 AP
  • Air Cushioned Ride, 2006, Videoprojektion (NTSC), Farbe, Stereo - Video projection (NTSC), color, stereo. 6'10'' looped. Edition 2/6 + 3 AP
  • Air Cushioned Ride, 2006, Videoprojektion (NTSC), Farbe, Stereo - Video projection (NTSC), color, stereo. 6'10'' looped. Edition 2/6 + 3 AP
  • Air Cushioned Ride, 2006, Videoprojektion (NTSC), Farbe, Stereo - Video projection (NTSC), color, stereo. 6'10'' looped. Edition 2/6 + 3 AP
  • Air Cushioned Ride, 2006, Videoprojektion (NTSC), Farbe, Stereo - Video projection (NTSC), color, stereo. 6'10'' looped. Edition 2/6 + 3 AP
  • A Spurious Emission, 2007, Buchlein mit Noten + CD - booklet with score + audio CD numeriert und signiert - numbered and signed.  35 x 28 cm - 14 x 11 in.. Edition 21/80 + 20 AP
  • A Spurious Emission, 2007, Video Projektion (Farbe, Stereo) - video projection (color, stereo). 7'30''. Edition 5/6 + 3 AP

Anri Sala wurde 1974 in Albanien geboren und lebt in Berlin. Mit seiner neuen Arbeit „Air Cushioned Ride“ gelingt Sala einmal mehr die exakt kalkulierte Balance zwischen zufällig eingefangener, fast dokumentarischer Momentaufnahme und vielschichtiger, poetischer Erzählung. In der ihm eigenen, fast lakonischen Einfachheit inszeniert er eine seiner filmischen Skizzen, deren anonymer Nicht-Ort diesmal ein truck stop, ein namenloser Parkplatz an einer Schnellstraße ist. Die Kamera filmt aus dem Fenster eines Autos, das in großem Kreis die ankommenden, parkenden und abfahrenden Lastzüge umrundet. Während der Betrachter dieses nüchterne Szenario mit dem Kanon des kollektiven Bildgedächtnisses abgleicht, realisiert er allmählich die zweite Ebene der Videoarbeit. Im laufenden Autoradio überlagern sich, je nach Position des Wagens, zwei Sender, die klassische und Country-Musik spielen. Aus Erinnerungen an schon einmal gesehene Bilder, an eigene Reisen oder die anderer, an Orte, die man achtlos hinter sich gelassen hat, entwickelt sich eine Parabel über Flüchtigkeit, Veränderung oder eine Marke am Weg dorthin. Dabei versetzt Salas Arbeit nicht in Sorge, diese Momente verpassen zu können. Im Gegenteil schärft sie den Blick, sie jederzeit und allerorts aufzuspüren.

Die beiden Musikstücke aus „Air Cushioned Ride“ sind transkribiert worden und werden zur Eröffnung als live-Musik-Performance parallel von einer Country-Band und einem kleinen klassischen Ensemble interpretiert.